Das Magazin für empfindliche Haut

by Xeno

Ist weniger wirklich mehr? Teil 4: Minimalistische Hautpflegeroutine

Minimalistische Hautpflegeroutine: Wenige Produkte reichen aus
Weniger ist mehr: Minimalistische Hautpflegeroutine

Dies ist der vierte und letzte Teil unserer kleinen Artikelserie zu der Frage: Ist Wenger wirklich mehr? Viele Produkte solltest du lieber weglassen, wenn du deiner Haut etwas Gutes tun möchtest. Dazu zählen Duftstoffe, austrocknende Alkohole, harsche Tenside oder PEGs. Auch braucht deine Haut nicht unbedingt potente Wirkstoffe wie Niacinamide, Vitamin C, BHA oder Retinol. Hier solltest du vorher Nutzen und Risiko für dich abwägen. Problematisch für die Haut sind vor allem auch Fruchtsäuren und mechanische Peelings. Manche Produkte sind auch einfach unnötig. Hier ist weniger also wirklich mehr. (Hier kannst du die Teile 1, 2 und 3 nachlesen)

Ist weniger wirklich mehr? Teil 3: Was potente Wirkstoffe und Peelings auf deiner Haut machen

Peeling für den Körper
Wie gut sind Peelings für die Haut?

Im dritten Teil unserer vierteiligen Artikelserie schauen wir noch weiter auf die starken Wirkstoffe und auf unterschiedliche Peelings. Falls du die anderen Teile noch nicht gelesen hast. Darin ging es darum, welche Inhaltsstoffe und Produkte reizend und überflüssig für deine Haut sind. Im zweiten Teil ging es auch schon um verschiedene Wirkstoffe, welche du besser meiden solltest und welche ganz gut für die Haut sind. Im vierten Teil dieser Artikelserie, die morgen erscheint, wird es dann darum gehen, wie du zu deiner individuell passenden Pflegeroutine findest.

Ist weniger wirklich mehr? Teil 2: Worauf du bei Wirkstoffen achten solltest

Fläschchen mit Wirkstoff-Kosmetik von Mario Badescu, The Ordinary und andere
Viele Hautpflege-Produkte auf dem Market versprechen wunderbare Wirkungen


Die Beauty-Industrie erzählt dir täglich wie viele Wirkstoffe deine Haut brauche, um auf lange Sicht gesund und beruhigt zu bleiben: Anti-Aging, Falten straffen, Poren verfeinern. Ist das wirklich gesund?

Ist weniger wirklich mehr? Teil 1: Was Weglassen mit deiner Haut macht

Frau schminkt sich vor dem Badezimmerspiegel
Minimalismus in der Kosmetik: Geht es meiner Haut besser, wenn ich einfach mal weniger Kosmetik nutze?

Kohlemasken, Ascheseifen, Rosenwasser, besondere Seren oder auch stärkere Wirkstoffe wie Niacinamid oder natürliche Salizylsäure sind im Trend und versprechen dir Schönheit oder gar ewige Jugend. Der Markt hat unzählige Produkte zu bieten, je nach Geschmack konventionell, clean oder Naturkosmetik. Aber mal ehrlich: Ist das wirklich gesund? Und ab wann ist es zu viel für die Haut? Oder sind potentere Wirkstoffe in der Hautpflege vielleicht doch nötig?

Seifen sind nachhaltig: Sind diese altmodischen Reiniger auch gut für die Haut?

Sind Seifen gut verträglich zur Gesichtsreinigung für empfindliche Haut?
Wie verträglich sind Seifen für die Haut? Sind Seifen auch für empfindliche Haut geeignet?

Wenn du umweltbewusster und minimalistischer durch dein Leben gehen möchtest, ist dir der derzeitige Seifen-Boom sicher nicht entgangen. Es gibt sie in allen erdenklichen Formen, Farben und Duftrichtungen. Seifen aus Asche oder Porzellanerde. Seifen, die bei Unreinheiten helfen sollen und andere die empfindliche Haut mild pflegen sollen. Seifen mit Extra-Rückfettung für die trockene Haut und die gute alte Kernseife, die auch schon unsere Großeltern kannten.

Alleskönner oder Mythos: Was ist dran am Hype um Rosenwasser?

Frau mit roten Haaren liegt auf dem Bett mit Rosenblüten im Gesicht. Wie verträglich ist Rosenwasser für die Haut?
Wie verträglich ist Rosenwasser für die Haut? Ist es auch für empfindliche Haut, wie beispielsweise Rosacea geeignet?

Heute schauen wir uns mal Rosenwasser an: Ein Blütenhydrolat, das gerade ziemlich im Trend ist. Wo auch immer die Rede von Rosenwasser ist, werden auch großartige Wirkungen oder gar Heilung versprochen. So heißt es, Rosenwasser spende der Haut Feuchtigkeit, könne die Haut beruhigen, wirke entzündungshemmend und vermindere Rötungen. So soll Rosenwasser unter anderem auch für sensible Haut oder Rosacea gut geeignet sein. Und es werden noch eine Vielzahl mehr guter Dinge versprochen, die Rosenwasser können soll.

Lass dich nicht vernebeln: verführerisch duftende Kosmetik mit Ätherischen Ölen schadet deiner Haut


Ätherische Öle: Leider reizend auf der Haut
Natürliche Duftstoffe: Ätherische Öle reizen die Haut

Duftstoffe in Kosmetikprodukten haben vor allem ein Ziel: Mehr zu verkaufen. Wir mögen blumige Düfte und lassen uns daher all zu leicht von wohlriechenden Cremes und Duschgels verführen. Neutral riechende Produkte wirken dagegen langweilig.

Leider sind Duftstoffe reizend für die Haut. Aber wie sieht es mit natürlichen Duftstoffen aus?

3 beruhigende Gesichtsmasken, die du einfach selber machen kannst

Haferflocken: wirkt in einer Gesichtsmaske sehr beruhigend
Haferflocken kannst du fein mahlen und sie für eine DIY Gesichtsmaske nutzen

Ist deine Haut gerade gestresst, gerötet und spannt, weil das Wetter draußen umschlägt? Vor allem empfindlicher Haut macht der Jahreszeiten-Wechsel zu schaffen. Extreme Temperaturen, wie Kälte, Frost und Hitze entziehen deiner Haut schnell Feuchtigkeit, sodass sie spannt, juckt und fahl wird. Falls es nicht der Wetterumschwung ist, können auch Stress und andere Umwelteinflüsse deine Haut sensibel machen. Wenn das gerade bei dir der Fall ist: Hier drei ganz einfache DIY-Rezepte für Gesichtsmasken, die eine Haut wieder beruhigen. Du kannst sie easy peasy selber machen. Viele Zutaten wirst du sicher in deiner Küche finden.