Das Magazin für empfindliche Haut

by Xeno

Lass dich nicht vernebeln: verführerisch duftende Kosmetik mit Ätherischen Ölen schadet deiner Haut


Ätherische Öle: Leider reizend auf der Haut
Natürliche Duftstoffe: Ätherische Öle reizen die Haut

Duftstoffe in Kosmetikprodukten haben vor allem ein Ziel: Mehr zu verkaufen. Wir mögen blumige Düfte und lassen uns daher all zu leicht von wohlriechenden Cremes und Duschgels verführen. Neutral riechende Produkte wirken dagegen langweilig.

Leider sind Duftstoffe reizend für die Haut. Aber wie sieht es mit natürlichen Duftstoffen aus?
Naturkosmetik, aber auch konventionelle Produkte enthalten oft Ätherische Öle - die natürlichen Duftstoffe. Sie können jedoch leider Allergien auslösen, die Haut reizen und sie sensibel machen. Vor allem wenn du empfindliche Haut hast, solltest du deshalb auf Ätherische Öle in der Kosmetik vollständig verzichten.

Ätherische Öle sind für die Haut nicht nötig. Sie haben keinerlei positive Wirkung auf deine Haut. 
Zumeist werden Ätherische Öle in Kosmetik-Produkten als Ersatz für synthetische Duftstoffe oder auch zur Konservierung eingesetzt. 
Irrtümlicherweise wird Ätherischen Ölen manchmal eine gewisse Wirkung zugeschrieben. Neben der erwähnten desinfizierenden Eigenschaft und dem Duft gibt es jedoch keine weitere positive Wirkung.
Ätherische Öle werden aus Pflanzen gewonnen. Das klingt doch eigentlich gut.

Pflanzen müssen sich vor anderen Lebewesen schützen. So haben zum Beispiel Fliegenpilz und Fingerhut ein eigenes Gift. Andere Pflanzen nutzen zum Schutz vor Feinden die Ätherischen Öle. Uns Menschen bringen Ätherische Öle zum Glück nicht um. Trotzdem können sie unsere Haut auf unterschiedliche Art schaden.
Ätherische Öle werden oft mit den wirksamen Pflanzen Extrakten verwechselt. Diese können deine Haut wirklich schützen. Sie wirken antioxidativ, entzündungshemmend oder beruhigend.
(Ein Artikel über den Unterscheid zwischen Ätherischen Ölen und Pflanzenextrakten ist in Vorbereitung.) 

Manchmal hört man, dass wenn Pflanzen sich so schützen, dies auch unsere Haut schützen würde. Eine schöne Analogie, jedoch sind wir Menschen keine Pflanzen. Daher wirken Ätherische Öle auf uns eher reizend. Sie sind instabil und zerfallen beim Kontakt mit Sonnenlicht und Luft. Zusammen mit Luft und Sonnenlicht lösen ätherische Öle in deiner Haut Stress aus. Genauer gesagt: oxidativen Stress. Es entstehen freie Radikale. Und das mag unsere Haut so gar nicht. 
Im Gegenteil: Gegen freie Radikale schützen wir uns im Alltag mit gesunden, vitaminreichen Lebensmitteln und Bewegung. Blaubeeren sind zum Beispiel echt lecker und schützen dich vor oxidativem Stress. Oder wie wäre es mit einem kleinen Work-Out am Morgen.

Du liebst den schönen Duft? Wie wär’s, wenn du dir den natürlichen Duft lieber ins Haar sprühst, als Haarparfum? Da kann es deiner Haut nicht schaden. Ätherische Öle als Spray oder Dampf dienen auch der Entspannung in der Aromatherapie. Beachte dabei jedoch bitte, dass Ätherische Öle in der Lunge reizen können. Solltest du allgemein allergisch mit Luftnot reagieren, sind Yoga oder andere Achtsamkeitsübungen eher etwas für dich, um dich zu entspannen.

Und wie erkennst du, ob Ätherische Öle oder andere Duftstoffe in einem Produkt enthalten sind?

Wir haben dir hier eine alphabetische Liste mit den gängigsten Bezeichnungen für Duftstoffe erstellt. Unter diesen Namen tauchen die Duftstoffe und Ätherischen Öle in der Liste der Inhaltsstoffe auf, die du auf jedem Kosmetikprodukt unter Ingredients oder INCI findest. So weisst du beim nächsten Einkauf, welche Inhaltsstoffe du deiner Haut zu Liebe meiden kannst.

Ätherische Öle und andere Duftstoffe

  • Amyl Cinnamal 
  • Amyl Cinnamyl Alcohol
  • Anise Alcohol
  • Balsam of peru (myroxylon pereirae)
  • Benzyl Alcohol
  • Benzyl Benzoate
  • Benzyl Cinnamate
  • Benzyl Salicylate
  • Buthylphenyl Methylpropaniol
  • Cassia oil
  • Cloves
  • Cinamyl Alcohol
  • Cinnamic aldehyde
  • Cinnamon
  • Citral 
  • Citrus
  • Citronellol
  • Citronella
  • Cinnamal
  • Coumarin
  • Ethylene bassylate
  • Eugenol
  • Evernia Prunastri Extract
  • Evernia Furfuracea Extract
  • Farnesol
  • Geraniol
  • Heexy Cinnamal
  • Hydroxycitronellal
  • Hydroxyisohexyl 3- Cyclohexane Carboxaldehyd
  • Isoeugenol
  • Lavender
  • Lemon peel
  • Linalool
  • Limonene
  • Methyl 2-Octynoate
  • Oak moss absolute
  • Oil of Bergamot
  • Parfum
  • Phenethyl Alcohol
  • Sweet Basil
  • Sweet Orange
Und aufgepasst bei den Blütenwassern. Auch diese enthalten oft Ätherische Öle, die natürlich im Hydrolat vorkommen. Sie sind daher nicht in der Liste der Inhaltsstoffe auf dem Produkt angegeben. Willst du deiner Haut zur Liebe auf Nummer sicher gehen, nutze besser kein Rosenwasser oder ähnliche Wässerchen, die nach Blume duften.

Für dich zusammengefasst

  • Alle Arten von Duftstoffen können reizend auf die Haut wirken
  • Ätherische Öle sind natürliche Duftstoffe
  • Duftstoffe können Kontaktallergien auslösen
  • Wenn Asthmatiker oder Allergiker Duftstoffe einatmen kann dies zu Atemschwierigkeiten führen
  • Ätherische Öle sind der natürliche Schutz der Pflanze vor anderen Lebewesen
  • Ätherische Öle lösen Stress in deiner Haut aus
Meidest du Duftstoffe oder kannst du nicht ohne den angenehmen Duft? Schreib’s uns gern in die Kommentare.

Für dich zum Weiterlesen


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Was sagst du dazu?